Details

21.03.2018

Ski-WM-Verein aufgelöst, Martin Berthod neuer OK-Präsident der St. Moritzer Skiweltcup-Rennen

Die Ski-WM 2017 ist mit der Auflösung ihres Trägervereins definitiv Geschichte.

Der von Hugo Wetzel präsidierte Event schliesst mit einer ausgeglichenen Veranstaltungsrechnung ab. Gleichzeitig ist das OK der St. Moritzer Skiweltcup-Rennen neu besetzt worden – dieses wird künftig von Martin Berthod geleitet. 

Ein Jahr nach den Ski-Weltmeisterschaften 2017 in St. Moritz sind die Abschlussarbeiten des Events beendet. Damit liegt auch die Veranstaltungsrechnung vor, die mit einer schwarzen Null abschliesst. Parallel dazu wird der WM-Trägerverein aufgelöst, der von Hugo Wetzel präsidiert worden ist. Wetzel hat während 26 Jahren als Präsident der St. Moritzer Skiweltcup-Rennen den Skisport vor Ort wie kein anderer geprägt und auch die FIS Alpinen Ski-Weltmeisterschaften St. Moritz 2003 und 2017 als OK-Präsident zum Erfolg geführt. Sein Auftrag geht mit der Liquidation des WM-Vereins zu Ende.

Martin Berthod wird OK-Präsident der St. Moritzer Skiweltcup-Rennen
Mit der definitiven Archivierung der Ski-WM 2017 ist das OK-Team der St. Moritzer Skiweltcup-Rennen wie geplant neu besetzt worden. Aus beruflichen Gründen keine Funktion im neuem OK übernehmen wird Franco Giovanoli, der als Direktor die Ski-WM 2017 und als OK-Präsident die letzten Skiweltcup-Rennen in St. Moritz verantwortet hatte. Nachfolger von Giovanoli als OK-Präsident der Skiweltcup-Rennen wird der langjährige Rennleiter Martin Berthod. Berthod verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen in der Organisation von alpinen Skiweltcup-Rennen sowie Ski-Weltmeisterschaften und war zuletzt als Ressortleiter Rennorganisation im OK tätig. Neuer Vize-Präsident wird Leiter Finanzen Thomas Rechberger, er war bereits an der Ski-WM 2017 für die Finanzen verantwortlich. Berthod und sein Team werden die von der Ski-WM 2017 eingeleiteten Strategie „Live the future“ weiterverfolgen und die Jugend sukzessive in die Organisation der zukünftigen Skiweltcup-Rennen einbinden. Darüber hinaus wird das neue OK die kürzlich neu definierte Tourismusstrategie von St. Moritz berücksichtigen, die dem Ort den extravagantesten urbanen Lifestyle in den Bergen zuschreibt. Die nächsten Rennen in St. Moritz finden am 8. und 9. Dezember 2018 statt, ein Super-G und eine Alpine Kombination der Damen stehen auf dem Programm.